Auf den Spuren der Zisterzienser im Süden Deutschlands

Eine Reise – mit Wanderungen – vom Bodensee bis nach Hessen

Im Kloster Maulbronn

Im Kloster Maulbronn

Nach den Zisterzienserkursen in Süditalien und Südfrankreich wollen wir uns diesmal mit den Zisterzienserklöstern Süddeutschlands beschäftigen. Die sechstägige Reise bietet selbst für diejenigen, die beide vorausgehenden Zisterzienserkurse belegt haben, noch erstaunlich viel Neues! Wir reisen von Bern über Zürich nach Konstanz, nehmen dort die Fähre nach Meersburg, von wo aus wir das barocke Salem, einst wichtiges Zisterzienserkloster, ansteuern. Weiter geht es dann zum Frauenkloster Heiligkreuztal, das inzwischen von der Stephanus-Gemeinschaft geführt wird. Am nächsten Tag folgt mit der Klosteranlage Bebenhausen bei Tübingen ein erster Höhepunkt. Auf dem Weg in den Schwarzwald stossen wir auf das berühmte Reformkloster Hirsau, das Cluny Deutschlands. Nach den wenigen Resten des Zisterzienserklosters Bad Herrenalb wenden wir uns ausführlich Maulbronn zu, dessen Klosterbezirk als der besterhaltenste nördlich der Alpen gilt. Den Abschluss bildet – nach längerer Fahrt – das eindrückliche Kloster Eberbach bei Wiesbaden.
Das Gepäck wird wie immer transportiert, die Wanderungen variieren zwischen zwei und gut drei Stunden, wobei individuelle Verkürzungen möglich sind. Im Kurspreis ist die Reise von Bern bis Wiesbaden miteingeschlossen.

Ort: Heiligkreuztal, Bebenhausen, Bad Herrenalb, Maulbronn, Eberbach
Unterkunft: In Mittelklasse-Hotels und Klöstern
Reise: Mit Kleinbus ab Bern. Individuelle Rückfahrt ab Wiesbaden.
Preis:

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s