Auf den Spuren der Zisterzienser im Süden Frankreichs

Eine Reise mit Wanderungen vom Lac de Bourget bis zur Insel Port- Cros
IMG_3203Unsere gemeinsame Reise beginnt am Bahnhof in Bern, wo wir in den Kleinbus steigen, der uns nach Aix-les-Bains an den Lac de Bourget bringt. Per Schiff sollten wir die Abtei von Hautecombe erreichen, der Mutterabtei von Fossanova, mit der wir unsere Spurensuche der Zisterzienser im Süden Frankreichs beginnen wollen. Dem See entlang wandern wir zu unserem ersten Übernachtungsort Le Bourget-du-lac. Dann geht es weiter ins Département Drôme zur einstigen Abtei von Léoncel, eingebettet in eine idyllische Berglandschaft, und zur noch immer bestehenden Abtei von Aiguebelle, der klösterlichen Heimat der algerischen Mönche des Films “Des Hommes et des Dieux”. Über La Garde Adémar stossen wir nach Vaucluse in die Römerstadt Vaison-la-Romaine an die Hänge des Côtes-du-Rhône vor. Wir durchqueren Carpentras, gedenken Jean-Henry Favres, blicken auf den Mont Ventoux und übernachten im päpstlichen Venasque. Und schon nähert sich ein zisterziensischer Höhepunkt, das lavendelüberzogene und noch bewohnte Sénanque. Zum Luberon gehört bereits die Burgfeste Gordes, einst keltisches Oppidum, zu den schönsten Orten Frankreichs zählend. Wir überqueren das Lubéron-Gebirge und treffen an der Durance auf die Zisterzienseranlage von Silvacane. Nun wenden wir uns nach Osten. An Aix-en-Provence vorbei durch die weite Hügellandschaft der Provence geht es zur Abtei von Thoronet, dem Schlusspunkt unserer Begegnungen mit den Zisterziensern. Doch die Reise ist noch nicht zu Ende: Wie einst im Latium erreichen wir auch diesmal das Meer und stechen in See. Von Le Lavandou aus bringt uns ein Schiff auf die Insel Port-Cros (Parc National), die wir durchstreifen wollen.
Der thematische Schwerpunkt dieses Kurses liegt auf dem 12. Jahrhundert, dem “Jahrhundert der Zisterzienser” , auf der zisterziensischen Spiritualität und der charismatischen Figur Bernhards von Clairvaux und seiner Einbettung in die französische Geschichte.
Das Gepäck wird wie immer transportiert, die Wanderungen variieren zwischen zwei und gut vier Stunden, wobei individuelle Verkürzungen möglich sind. Auf der Rückreise ist ein Halt beim berühmten Kloster Ganagobie mit seinen schönen Bodenmosaiken – oberhalb der Durance zwischen Manosque und Sisteron – vorgesehen.

Ort: Le Bourget, Léoncel, Bonlieu-sur-Roubion, Vaison-la-Romaine, Venasque, Ménerbes, La Roque d‘ Anthéron, Le Thoronet, Le Lavandou (2N)
Unterkunft: In Mittelklasse-Hotels und Klöstern
Reise: Mit Kleinbus ab Bern
Preis: