Auf der Frankenstrasse von Lucca nach Siena

Drei- bis vierstündige Wanderungen auf der berühmten Pilger- und Kaiserkrönungsachse.

MonteriggioniAuf diesem Abschnitt stösst die mittelalterliche Nord-Süd-Achse par excellence, die Frankenstrasse, in das Herz der Toskana vor. Mit Lucca und Siena werden zwei der reizvollsten Städte der gut 2000km langen Verbindung berührt, die ihren Aufstieg wesentlich der Strasse zu verdanken hatten. Dazwischen durchquert die „Via Francigena“ das einst wegen Banditen und Sümpfen berüchtigte Arnotal, trifft auf faszinierende mittelalterliche Städte wie San Miniato, San Gimignano und Colle Val d‘ Elsa, auf ummauerte Burgorte wie Monteriggioni, auf unzählige Klosteranlagen und romanische Kirchen. img_5416Die hügelige Natur mit den klassischen Olivenhainen, Weinbergen, Zypressen- und Pinienalleen macht das Wandern zum reinen Vergnügen, die jüngst wieder zum Leben erwachten historischen Residenzen laden zum Verweilen, die Geschichtsträchtigkeit der Strasse reisst die Horizonte auf, und alles zusammen weitet unsere Seele.

Die Wanderetappen dauern drei – vier Stunden, können aber individuell verkürzt werden. Das Gepäck wird wie immer transportiert, ein Kleinbus steht auch für Regentage zur Verfügung.


Datum
: 10 Tage
Ort: Lucca (2N), Altopascio, S. Miniato, Gambassi, S. Gimignano, Colle Val d’Elsa, Strove (2N), Siena
Unterkunft: In Mittelklasse-Hotels und in Agriturismo-Betrieben.
Reise: Individuell. Anreise bis Lucca, Rückreise ab Siena.
Preis:

Diese Diashow benötigt JavaScript.