Mit Franz von Assisi durch den toskanischen Apennin

Wir folgen ein Stück weit dem eigenartigen, immer für eine Überraschung guten Bruder Franz, der im Mittelalter die Einheit der Kirche rettete und bis heute Menschen gleich welcher Konfession, ja Religion, erst zu fesseln und dann zu befreien vermag. Indem wir seine Wege gehen, ein historisches Umfeld schaffen und seine Worte hören, versuchen wir den Grund dieser Anziehungskraft, das Wesen seiner Ausstrahlung aufzuspüren.

Die Wanderung (4-6 Std. tägliche Wanderzeit, organisierter Gepäcktransport, Möglichkeit individueller Erholungspausen) führt uns durch dichte, von Mönchen benediktinischer Prägung aufgeforstete Wälder um Camaldoli über die bizarre Erosionslandschaft des Tiberquellgebiets in die heiter-liebliche, franziskanisch geprägte Hügellandschaft des Monte La Verna, dem Berg der geheimnisvollen Wundmale des Bruder Franz. So folgt auf die benediktinische Welt nach einem grossen Auf- und Umbruch die Öffnung der Franziskaner.

Dieser Kurs eignet sich auch als Vertiefung der Franziskus-Wanderungen in der Umgebung von Assisi.

Dauer: Eine Woche
Ort: Badia Prataglia (2N), Verghereto, Balze, Cerbaiolo, Caprese Michelangelo, Chiusi della Verna
Unterkunft: In Mittelklasse-Hotels und einmal im Kloster
Reise: Individuell. Anreise bis Arezzo, Rückreise ab Arezzo.
Preis: