Vom Spiegel der Diana zur Grotte des Tiberius

Eine genussreiche Kulturreise in den Albanerbergen und an der nördlichen Küste des einstigen Königreichs Neapel

Der Albanersee

Der Albanersee

Wir durchstreifen die geheimnisvollen Ruinen des einstigen Tusculum, lassen im Geiste dieses bedeutende suburbikarische Bistum wiederauferstehen, strapazieren unsere Vorstellungskraft anhand der Spuren des vergangenen kaiserlichen Luxus‘, entdecken seltenste Megazisternen, ausgemalte Katakomben und ein Museum für verschwundene Schiffe. Im heutigen Albano versteckt sich ein antikes Legionslager, in Grottaferrata ein Juwel von Kloster aus der Renaissance, in Frascati winken pompöse Villen und der weisse Wein. Und dann auf einmal die

Sperlonga

Sperlonga

weisse Stadt Sperlonga mit ihren engen Gassen und weiten Stränden. In der Nähe das stets rückwärtsgewandte Gaeta, mal respekteinflössender Hafen, mal unschuldiger Badeort, doch auch ausgehölter Berg, mittelalterlicher Seestaat, abweisende Festung, liebliches Kap und lebenüberschäumender Markt. Die uralten Städte Fondi, Terracina und Minturno mit ihren Römerstrassen, Tempelbauten, Aquaedukten und mächtigen Unterbauten für ein nicht minder fesselndes Mittelalter runden eine kulturell überschäumende, landschaftlich begeisternde und für Badefans spektakuläre Tour ab, die sich auch an diejenige wendet, für die längere Fussmärsche der Vergangenheit angehören.

Unsere "Culla del lago"

Unsere „Culla del lago“

Wir bewohnen zuerst ein Landhaus an den Gestaden des Albanersees, dann ein altertümliches und doch komfortables Hotel in Sperlonga am Meer. Unser Kleinbus schafft Möglichkeiten zu individueller Verkürzung des Tagesprogrammes, die Gastlichkeit und der Reiz unserer Unterkünfte bietet zudem die Möglichkeit, sich auch mal einen „freien“ Tag zu gönnen.

Ort: Albanersee (4N), Sperlonga (4N)
Unterkunft: In Mittelklasse-Hotels
Reise: Anreise nach Albano L., Rückreise ab Formia

Preis: Fr. 1690.- (1790.- / 1590.-)